1980

1980-01 Wanderung auf den verschneiten Schöpfl (Erkundungsgang)

1980 die Faschingsfeier

1980 ein Schilager am Hochkar mit Tommy Strof

1980 Holzfällen am Liechtenstein

1980 ein St. Georgs-PWK in Brunn am Gebirge, mein erster Auftritt mit meiner neuen Lagerfeuerdecke (von meiner Schwester gemacht)

1980 Trockenschilauf (Heimabend) ums Heim

1980 am Lagerfeuer

Unser Pfingstlager 1980 in Gopprechts.
Am 24.5.80 fuhr die Pfadfindergruppe Maria Enzersdorf-Liechtenstein nach Gopprechts. Als erstes wurde das Gepäck mit Rucksäcken und Zelten im Bus verstaut. Darauf folgte das Antreten und Verabschieden von den Eltern bevor die Reise losging. Gopprechts liegt in der Nähe von Litschau im Waldviertel, an der tschechischen Grenze. Nach 3-stündiger Fahrt durch das gesamte Waldviertel erreichten wir den kleinen Ort. Wir fuhren an einem Schotterweg entlang, wo wir an einer Lichtung anhielten. Das Gepäck wurde ausgeladen und wir mussten noch ca. 100m bis zu unserem Lagerplatz marschieren. Die Wiese war fast ohne Steine und liegt an einem Bach. Die Zelte wurden in einem offenen Rechteck aufgeschlagen, dann begannen wir mit dem Aufbau der 3 Kochstellen, der Latrine und dem Aufbau des Fahnenmastes. Für die Kochstellen Pflöcke abgesägt und zugespitzt. Anschließend wurden die Pflöcke in den Boden geschlagen. Dann wurden alle Pflöcke mit anderen Rundhölzern verbunden und auf ihnen wurden abgesägte Schwartlinge mit Nägeln befestigt. Darauf wurde der Tisch zum Teil mit Gatsch beschichtet und der Rost wurde daraufgelegt. Ein kleines Pyramidenfeuer wurde errichtet und entflammt. Am Abend des ersten Tages bekamen wir Bohnensuppe. Das Abwaschwasser für das Kesselschrubben wurde in die ausgehobene Sickergrube geschüttet. Natürlich wurde wieder Wache gehalten und ein Geländespiel durfte auch nicht fehlen. Wir sollten die Wölflinge erschrecken, indem wir sie als Geister gekleidet im Wald überraschen. Nach diesem Geländespiel wurde wieder weitergeschlafen. Am ersten Morgen bekamen wir ein Frühstück, das aus Kakao und Marmeladebroten bestand. Am Vormittag gingen wir in die Kirche von Litschau die etwa 6 km von Gopprechts entfernt liegt. Zu Mittag bekamen wir Fleischlaibchen mit Kartoffelpüree vorgesetzt. Am Nachmittag wurden die restlichen Lagerbauten vervollständigt. Auch ein Bootsrennen im nahe gelegenen Bach wurde veranstaltet bevor wir das Abendessen zu uns nahmen. Dieses bestand aus Palatschinken mit Marillenmarmelade. Natürlich wurden die Palatschinken, wie es sich für ordentliche Pfadfinder gehört, geschupft. Anschließend fand ein Lagerfeuer statt. Um 22:50 war Nachtruhe. Am nächsten Morgen wurde Tee mit Marmeladebroten verspeist und die Lagerbauten wurden bis auf die Kochstellen abgebaut, wobei wir viel zu tun hatten. Auch die Zelte wurden abgebaut und die Patrullenkisten wurden eingeräumt und vervollständigt. Anschließend wurden die Zelte, das Gepäck und die Patrullenkisten zum Bus gebracht und verstaut. Die Kochstellen wurden abgebaut und der Lagerplatz wurde gründlichst von Papierresten befreit. Dann ging die Fahrt los. Nach wenigen Stunden kamen wir wieder am Parkplatz am Liechtenstein an. Zum Abschied wurde noch einmal angetreten und ein „Allewio“ wurde zuletzt noch gerufen. Dann durften wir abtreten und nach Hause fahren. (?lg?, Logbuch der Leoparden)
SCANS/BILDER VON FAHNENMAST, SICKERGRUBE, KOCHSTELLE

1980 das Robin-Hood-Geländespiel am Liechtenstein

1980 Überlebenslager für Caex in Klosterneuburg

1980 Fronleichnamsumzug durch Maria Enzersdorf

1980 das Waldfest mit gleichzeitiger Eröffnung des Seniorensitzes zwischen Burg und Schloss (mit dem tollen gestreiften Zelt).

1980 Ausflug zur Czelley-Mühle

1980 Sp-Sommerlager in Groß-Radischen/Waldviertel

1980-11 Christkindlmarkt - unser frierendes Standl am Franziskanerplatz

1980 Wanderung durch den Wienerwald